Gebäude- und TGA-Berechnungen für Auslands-Projekte (Aug. 17)

Die SOLAR-COMPUTER-Software eignet sich auch für die Planung von Projekten im Ausland. Grund hierfür sind neben dem Unterstützen nationaler EN-Norm-Anhänge, dem Anpassen von Sprachoberfläche und landesspezifischer Stammdaten auch komplexe algorithmische Erweiterungen der VDI-Richtlinien für Kühlung, Energiebedarf und thermische Gebäudesimulation. Ein spezielles SOLAR-COMPUTER-Zusatzmodul erschließt die erweiterten Möglichkeiten.
mehr

Erweiterte VDI-Algorithmen für Auslands-Anwendungen

Die für Deutschland geltenden Berechnungs-Algorithmen der VDI-Richtlinien VDI 2078 (Kühllast), VDI 2067-10 (Energiebedarf, Gebäudesimulation) sowie VDI 6007-1 bis 3 (Raum-, Fenster- und Strahlungsmodell) wurden in Zusammenarbeit mit dem ILK Dresden (Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH) erweitert und die SOLAR-COMPUTER-Software um ein Zusatzmodul (Best.-Nr. W38.NORD) ergänzt. Zum Lieferumfang des Zusatzmoduls gehören Klimadaten ausgewählter ausländischer Standorte. Ferner können weitere Standorte im Ausland angelegt, deren Daten verwaltet oder durch Importieren von TRY-Dateien generiert werden. Typische Anwendungen sind das Berechnen von Kühllasten und Simulieren des Gebäudes mit allen Lasten im Stundenverlauf für diverse Aufgabenstellungen (Energiebedarf, sommerlicher Wärmeschutz, Optimierung der Regelung, etc.).

Fremdsprachen-Versionen

Alternativ zu den SOLAR-COMPUTER-Programmen mit deutschsprachiger Bedien-Oberfläche stehen SOLAR-COMPTUER-Programme mit fremdsprachigen Oberflächen zur Verfügung, insbesondere mit englischer Oberfläche. Bei Interesse erteilt SOLAR-COMPUTER gerne Auskunft.

Landesspezifische Berechnungen und Auslegungs-Standards

Die europäische Normheizlast EN 12831 wird durch nationale Anhänge ergänzt; hier unterstützt SOLAR-COMPUTER für Anwendungen in der Schweiz die SIA 384.201 inkl. optionaler Verknüpfungs-Option mit Fremd-Software nach SIA 380/1 ("Thermische Energie im Hochbau" bzw. "Heizwärmebedarf"); für Heizlast-Anwendungen in Österreich unterstützt SOLAR-COMPUTER die OENORM H M7500. Eine spezielle Lösung für Österreich ist das Programm „Gas-Netze ÖVGW G 11“. Eine weitere spezielle Norm ist die OENORM H6015 zum Aufmessen von Luftkanalnetzen. Hier unterstützt SOLAR-COMPUTER die Norm durch ein parameter-gesteuertes Datenbank-Konzept für Luftkanalnetzbauteile, in dem insbesondere Flächen- und zeta-Wert-Rechenvorschriften algorithmisch verwaltet werden können. Damit lässt sich die SOLAR-COMPUTER-Software zur Luftkanalnetzplanung für Druckverlust, Abgleich und Aufmaß bei Bedarf universell einsetzen und sogar vom Anwender selbst an eigene Produkt- oder Planungs-Standards anpassen. Positiven Einfluss auf die universelle Einsatzmöglichkeit der SOLAR-COMPUTER-Software im Ausland hat schließlich die wachsende Bedeutung und Internationalisierung des Industrie-Produktdaten-Standards VDI 3805.

18599 Gütegemeinschaft

Autodesk Homepage
18599 Gütegemeinschaft

Produktkatalog
Laden Sie hier den aktuellen Produktkatalog herunter
SOLAR-COMPUTER DE SOLAR-COMPUTER UK Ing. Günter Grüner GmbH